Wasserqualität
in Iserlohn

iserlohn.erneuerbare-energie.de

Sauberes Wasser:
ein Grundrecht für alle

Energiewende einfach–Informationsportal der Stadtwerke Iserlohn 

Ohne Wasser überlebt der Mensch keine vier Tage. Wasser ist unser Lebenselixier und ein Grundrecht. Es sollte für jeden zu jeder Zeit verfügbar sein. In Deutschland profitieren wir vom Luxus einer exzellenten Trinkwasserversorgung. Man muss nur den Hahn aufdrehen und schon sprudelt das kühle Nass in bester Trinkwasserqualität.

Naturnahes Wasser aus dem Sauerland, direkt aus Ihrem Wasserhahn

Klare Luft, grüne Wälder und Wiesen und im Untergrund ein mineralreiches Gestein. Im Sauerland herrschen beste Bedingungen für gesundes Trinkwasser. Die Stadtwerke Iserlohn gewinnen das Trinkwasser ausschließlich regional. Regenwasser fließt durch verschiedene Bodenschichten und wird dabei gefiltert. Während es Kalkstein passiert, speichert es dessen Mineralien und Spurenelemente. Das macht das Wasser zu viel mehr, als einem einfachen Durstlöscher, nämlich zu einem wertvollen Lebensmittel für unseren Körper.

Vom Himmel zur Erde: So wird aus Regenwasser Trinkwasser

Gewonnen wird das Trinkwasser im Sauerland durch eines der modernsten Wasserwerke Europas „Krug von Nidda“. Die Stadtwerke Iserlohn garantieren und liefern bereits seit mehr als 150 Jahren zuverlässig sauberes Trinkwasser an die Bürgerinnen und Bürger und sorgen dafür, dass das Trinkwasserversorgungsnetz einwandfrei funktioniert.

Täglich werden durchschnittlich 12 Millionen Liter Trinkwasser gefördert. In großen Sammelstellen fließt das Wasser aus der Region zusammen und wird anschließend in die professionelle Aufbereitung der Stadtwerke geleitet. In mehreren Filterprozessen werden Trübstoffe entfernt und das Wasser anschließend in weiteren Schritten mit Ozon und Aktivkohlefiltern gereinigt, bis es höchste Trinkwasserqualität hat. 

Mehrere Filterprozesse zur höchsten Trinkwasserqualität

  • Zunächst wird das Rohwasser in Verrieslern belüftet. Dabei tritt CO2 und Stickstoff aus.
  • Anschließend wird das Wasser mithilfe von Schnellsedimentation und Flockungsfiltration von Trübstoffen befreit.
  • In großen Ozonreaktionsbehältern werden mikrobiologische Rückstände eliminiert.
  • Im letzten Schritt werden durch Filtration mit Aktivkohle weitere Reststoffe entfernt.

Hygienisch einwandfreier Trinkgenuss

Sofern Ihre Hausleitungen in Ordnung sind, können Sie sich auf einen hygienisch einwandfreien Wasserbezug in bester Trinkwasserqualität direkt aus Ihren Wasserhähnen verlassen. Trotzdem trauen manche Menschen dem Leitungswasser nicht und greifen auf Wasserfilter aus dem Einzelhandel zurück unwissend, dass gerade diese Systeme oft zur Verkeimung des Wassers führen. Die Filterkartuschen bieten Krankheitserregern und Schimmelpilzen einen guten Nährboden und so verliert, das in bester Absicht gefilterte Wasser, an Qualität.

Reichen die Mineralstoffe im Leitungswasser aus?

Trinkwasser wird von weiten Teilen der Bevölkerung nicht aus der Leitung bezogen, sondern abgefüllt gekauft. Die Mineralwasserindustrie setzt etwa 12 Milliarden Liter Mineralwasser pro Jahr ab, wobei der durchschnittliche Deutsche in 2020 im Schnitt 133 Liter Mineralwasser pro Jahr zu sich nahm.

Viele Menschen geben an, dass Sie sich einen höheren Gehalt an Spurenelementen von dem gekauften Wasser erhoffen. Ob das tatsächlich der Fall ist, überprüfte 2016 Stiftung Warentest und kam zu einem überraschenden Ergebnis. Im direkten Vergleich enthielt das Leitungswasser mehr gesunde Mineralien und Spurenelemente und weniger Schadstoffe, als das abgefüllte Produkt aus dem Supermarkt.

Keine Chance für Kalk

Das Iserlohner Wasser weist einen mittleren Härtegrad auf. Der Härtegrad ist wichtig, wenn Sie Ihre Haushaltsgeräte wie Waschmaschine und Spülmaschine korrekt einstellen und betreiben wollen. Bei einem mittleren Härtegrad können wasserführende Geräte, wie Spül- und Waschmaschine, langfristig in Ihrer Funktion beeinträchtigt werden. In den besonders dünnen Leitungen einer Kaffeemaschine kann sich Kalk absetzen. Achten Sie daher auf die richtige Dosierung des Waschmittels und die Maschinenpflege und entkalken Sie Ihre Geräte regelmäßig.

Als besonderen Service bieten Ihnen die Stadtwerke Iserlohn eine genaue Härtegradabfrage für Ihre Wohnadresse online. (https://www.stadtwerke-iserlohn.de/wasserhaerte)

Genießen Sie das Trinkwasser
aus der Leitung

Für den optimalen Trinkgenuss sollten Sie ein paar Tipps beachten:

Wenn der letzte Bezug eine längere Zeit zurückliegt, lassen Sie das Wasser, nach dem Aufdrehen des Hahns einige Sekunden vorlaufen. So entfernen Sie abgestandenes Wasser aus der Leitung und bekommen immer frisches und kühles Trinkwasser in bester Qualität ins Glas.

Möchten Sie Trinkwasser aus der Leitung kühl lagern, dann können Sie es in sauberen Behältern einfach in den Kühlschrank stellen. Das deutsche Wasser ist so keimarm, dass es dabei theoretisch ewig haltbar wäre, wenn Sie es in absolut sterile Flachen abfüllen. Da so etwas in der Praxis kaum vorkommt, sollten Sie das kühle Wasser dann doch innerhalb einiger Tage verbrauchen.

Die Stadtwerke achten auf die vorgegebenen Grenzwerte und garantieren die Unbedenklichkeit des Wassers bis zur Haustür. Danach muss sich der Hausbesitzer um ausreichende Wasserqualität und Versorgung selbst kümmern. Das erfordert zum Beispiel ein regelmäßiges Aufheizen des Warmwassers auf mehr als 60 Grad gegen Legionellen. Das ist ein Krankheitserreger, der sich in Ihren Hausleitungen oder Ihrem Warmwasserboiler bilden kann.

Sie wollen wissen, wo Ihr Wasser herkommt?

Mehr Info HIER–Informationsportal der Stadtwerke Iserlohn 

Sie wollen wissen, wo Ihr Wasser herkommt?

Die Stadtwerke Iserlohn beraten Sie gerne zur Trinkwasserqualität und zur Wasserversorgung allgemein. Das Wasserwerk „Krug von Nidda“ können Sie nach Voranmeldung kostenlos besichtigen und sich ein Bild davon machen, wo Ihr Wasser herkommt.

Auf der Webseite der Stadtwerke Iserlohn finden Sie außerdem zahlreiche informative Videos, in denen das Wasserwerk und die Aufbereitungsanlage vorgestellt werden.

Mehr zum Thema
Trinkwasser Iserlohn finden Sie